MKH

 

Das Kürzel “MKH” steht für “Mess- und Korrekturmethodik nach Haase” und beschreibt eine umfangreiche Methode zur Erkennung einer eventuell vorhandenen Winkelfehlsichtigkeit. Dies erfordert eine spezielle Ausstattung, detailliertes Fachwissen und eine gewissenhafte Vorgehensweise.

 

Eine Winkelfehlsichtigkeit kann unter anderem folgende Symptome auslösen:

  • Anstrengendes oder ermüdendes Sehen, auch bei vorhandener Brille und guter Sehschärfe
  • Augenbrennen und gerötete Augen 
  • Kopfschmerzen, wie auch Migräne
  • Verspannungen im Hals-, Nacken- und Schulterbereich
  • störende Lichtempfindlichkeit
  • Probleme bei nächtlichem Autofahren und längerem Lesen

Wir sind für diesen Bereich der Augenoptik qualifiziert ausgebildete Augenoptikermeister. Durch die MKH- Messung ermitteln wir die erforderlichen Brillenglasdaten, um dann mit speziell gefertigten Brillengläsern (Prismengläser) diese Art der Fehlsichtigkeit zu korrigieren.

 

 

 

3D Sehtest

 

 

PasKal3D ist eine Neuerfindung, die dem Augenoptiker die Augenglasbestimmung in bisher nicht gekannter Qualität und Geschwindigkeit ermöglicht. Refraktion bis heute: Zuerst wird das eine Auge gemessen, während das Andere verdeckt ist, dann wird getauscht und am Ende werden noch einige Binokularteste durchgeführt.

 

PasKal3D bricht diese Abfolge mit Hilfe modernster 3D-Technik auf und ermöglicht dem Augenoptiker damit eine viel genauere Messung als das bisherige System. Während der Refraktion schaut der Kunde ganz entspannt auf eine schöne Landschaft und bemerkt gar nicht, welche Bilder dem rechten und welche Bilder dem linken Auge angeboten werden.